NEV-PraesidentAm 29. 06. 2013 fand in Hannover die Ligentagung für den Seniorenspielbetrieb der Saison 2013/2014 unter der Leitung des kommissarischen Fachspartenleiters Götz Neumann statt. Nach der Abgabe der bisherigen Oberligamannschaften an den DEB stand die Ligeneinteilung im Mittelpunkt der Beratungen. Aufgrund der angekündigten Meldungen zum Spielbetrieb kristallisierte sich heraus, dass sich ein getrennter Spielbetrieb für eine Regional- und eine Verbandsliga  aus sportlicher Sicht nicht verwirklichen lässt, so dass für die neue Saison die bisher interessierten Mannschaften in einer gemeinsamen Regionalliga zusammen gefasst werden sollen. Die Liga wird somit etwa 12 Mannschaften umfassen, die in einer Einfachrunde bis Mitte März 2014 wohl 22 Spiele austragen werden. Die Mannschaften auf den Plätzen 1-4 werden dann zusätzlich eine Meisterrunde ausspielen.

Daneben bietet der NEV wie bisher einen Spielbetrieb für die Landesliga an.

Angedacht werden daneben für die älteren Senioren (Ü 35/Ü 40) einige Masterturniere unter der Regie von interessierten Vereinen. Vereine, die an solchen Turnieren interessiert sind, können sich kurzfristig bei der Ligenleitung melden.

Im Hinblick darauf, dass die Vereine aus den befreundeten Landesverbänden Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, die am Spielbetrieb des NEV teilnehmen möchten, sich für die Teilnahme vertraglich verpflichten sollen, bestand Einmütigkeit, die Meldefrist für die Teilnahme am NEV-Spielbetrieb bis zum 22. Juli 2013 zu verlängern. Da über den Inhalt des Vertrages für den länderübergreifenden Spielbetrieb noch in einigen Punkten Klärungsbedarf besteht, sollen die Beratungen über den vorliegenden Vertragsentwurf bei einem Treffen der Präsidenten der betroffenen Landesverbände anlässlich eines Treffens in Mannheim am 12. 07. 2013 abgeschlossen werden.

Allgemeine Zustimmung fanden auch die nur unwesentlich veränderten Durchführungsbestimmungen für die neue Spielsaison.  

Hans Ellfrodt

Präsident des NEV