Information zum Eishockey-Spielbetrieb im Nordverbund unter Federführung des Niedersächsischen Eissport-Verbandes  

Der Niedersächsische Eissport-Verband e.V. hat heute in seinen satzungsgemäßen Gremien entschieden, den kompletten Eishockey-Spielbetrieb der laufenden Saison 2019 / 2020 mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Die Entscheidung ist Folge ausdrücklicher Empfehlungen des DEB und der politischen und ordnungsbehördlichen Instanzen zur Durchführung von Großveranstaltungen und zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen.

Die Einstellung des Spielbetriebs betrifft sämtliche im Nordverbund organisierte Spielklassen und Altersklassen im Nachwuchs-, Frauen- und Seniorenbereich. Sie gilt ebenfalls für bereits genehmigte Freundschaftsspiele und -Turniere, deren Genehmigungen zurückgezogen werden.

Diese Entscheidungen betreffen weiter alle Auswahl-Maßnahmen.

Es ist eine wichtige Phase in der Saison, einige Entscheidungsspiele stehen an, aber aufgrund der weithin unklaren Lage und der schwer nachvollziehbaren Verbreitungswege möchte der NEV der Fürsorgepflicht gegebenüber seinen Spielern, Vereinsoffiziellen, ehrenamtlichen Mitarbeitern nachkommen.

Aufgrund der vielerorts bereits ergriffenen Maßnahmen sehen wir keine Alternative zu dieser schweren Entscheidung und hoffen dabei auf Ihr Verständnis.

 

Die Datenschutzgrundverordnung, die persönlichen Daten der Aktiven und das Spielberichtsprogramm

Eine wichtige Forderung an das Spielberichtsprogramm im Umgang mit der seit 25. Mai 2018 gültigen DS-GVO war und ist der Schutz persönlicher Daten derjenigen Aktiven, die dieses explizit wünschen.

Seit dem 09. Dezember ist diese Forderung umgesetzt: Wenn Spieler der Weitergabe Ihrer Daten widersprechen, werden deren Namen in den Livetickern, Scorerlisten usw. nicht mehr angezeigt. Jeder Spieler kann dies für sich selbst entscheiden und im Einzellizenz-Portal unter „Persönliche Einstellungen“ wählen, ob die Anzeige erfolgen soll oder nicht.

Wenn diese Einstellung geändert wird, kann es jedoch bis zu einer Woche dauern, bis die Änderung sichtbar wird. 

Vereinzelt kann man in diversen Nachrichtenportalen von „kuriosen Geschichten“ lesen und bekommt dazu diffuse Erklärungen vorgesetzt, der NEV könne dies nicht in Einklang bringen mit Berichten in der jeweiligen Lokalpresse und im Stadion, in dem der jeweilige Hallensprecher ja auch die vollen Namen aufrufe. Auch Sozialbetrug wird unterstellt, wo Spieler unerkannt spielen könnten und gleichzeitig Sozialleistungen beziehen.

Ja stimmt, das können wir nicht in Einklang bringen. Der NEV und andere Landesverbände wollen aber zumindest für sich ausschließen, sich irgendwann justiziablen Forderungen gegenüberzustehen, die mindestens viel Zeit, aber ggf. auch viel Geld kosten können. Es gibt aus anderen Sportarten bereits Beispiele, eines davon aus dem Bereich Handball machte im Mai dieses Jahres die große Runde.

Deshalb ist es eine systemweite Einstellung, an der wir nichts ändern können. Es betrifft nicht nur unseren Spielbetrieb, sondern auch die anderen Spielbetriebe, deren großes öffentliches Interesse nicht bejaht wird (anders als z.B. bei den DEB-geführten Oberligen und der Frauen-Bundesliga). Einzig der Spieler bzw. dessen Erziehungsberechtigte können diese Einstellung beeinflussen.

Da die Spielernamen, Passnummern und Geburtsdaten anders als berichtet natürlich in den offiziellen Spieldokumenten zur Verfügung stehen ist es für Besucher von nordverbund.info aus den o.g. Gründen ab sofort nicht mehr möglich, diese Dokumente herunterzuladen.

Für Fragen dazu stehe ich gerne zur Verfügung.