Information zum Eishockey-Spielbetrieb im Nordverbund unter Federführung des Niedersächsischen Eissport-Verbandes  

Der Niedersächsische Eissport-Verband e.V. hat heute in seinen satzungsgemäßen Gremien entschieden, den kompletten Eishockey-Spielbetrieb der laufenden Saison 2019 / 2020 mit sofortiger Wirkung einzustellen.

Die Entscheidung ist Folge ausdrücklicher Empfehlungen des DEB und der politischen und ordnungsbehördlichen Instanzen zur Durchführung von Großveranstaltungen und zur Eindämmung der weiteren Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen.

Die Einstellung des Spielbetriebs betrifft sämtliche im Nordverbund organisierte Spielklassen und Altersklassen im Nachwuchs-, Frauen- und Seniorenbereich. Sie gilt ebenfalls für bereits genehmigte Freundschaftsspiele und -Turniere, deren Genehmigungen zurückgezogen werden.

Diese Entscheidungen betreffen weiter alle Auswahl-Maßnahmen.

Es ist eine wichtige Phase in der Saison, einige Entscheidungsspiele stehen an, aber aufgrund der weithin unklaren Lage und der schwer nachvollziehbaren Verbreitungswege möchte der NEV der Fürsorgepflicht gegebenüber seinen Spielern, Vereinsoffiziellen, ehrenamtlichen Mitarbeitern nachkommen.

Aufgrund der vielerorts bereits ergriffenen Maßnahmen sehen wir keine Alternative zu dieser schweren Entscheidung und hoffen dabei auf Ihr Verständnis.

 

Geschäftsstelle nicht besetzt

Die NEV-Geschäftsstelle wird ab dem 12. August 2019 für etwa vier Wochen nicht besetzt sein. Die Bearbeitung von Spielerpässen für die Sparte Eishockey wird in dieser Zeit Reinhard Schultz übernehmen. Passanträge können unverändert gestellt werden, ein Postnachsendeantrag leitet diese dann weiter.

In dringenden Angelegenheiten wenden Sie sich bitte bei Bedarf an Ihren zuständigen Fachspartenleiter.

Bearbeitung von Spielerpässen

NEV GeschaeftstelleSehr geehrte Damen und Herren,

da einige Vereine ihren Zahlungsverpflichtungen leider nicht pünktlich nachkommen, bitten wir um Ihr Verständnis, dass das geschäftsführende NEV-Präsidium am 16.11.2014 folgenden Beschluß bezüglich der künftigen Passbearbeitung gefasst hat:

Ab sofort wird von der Passaußenstelle keine Spielberechtigung mehr erteilt, wenn die entsprechende Bearbeitungsgebühr nicht vorher auf dem NEV-Konto eingezahlt wurde (auch nicht vorab per Fax oder E-Mail !!). Da das Passprogramm automatisch die Passrechnungen erst nach dem Ausstellen der Spielerpässe erstellt, müssen alle Vereine einen Vorschuss für die Passbearbeitung auf das Konto des NEV überweisen, dann können die Originalpässe und Rechnungen sofort verschickt werden. Die Höhe des aktuellen Vorschusses wird immer auf der Rechnung vermerkt, zum Saisonschluss wird das evtl. verbleibende Guthaben an die Vereine zurück gezahlt.

Für alle Vereine, die bereits Vorschüsse für die Passbearbeitung eingezahlt haben, ändert sich nichts, sofern ausreichende Vorschüse vorhanden sind.